Drucken

Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog


Veröffentlicht am von

Yaesu Rabatt-Aktionen (Cashback) WRTC 2018 Special

Yaesu Rabatt-Aktionen (Cashback) WRTC 2018 Special  vom 15.02 bis 15.05.2018

Hier können Sie die PDF Unterlagen zu den jeweils aktuellen YAESU "Cashback Aktionen" aufrufen.

Bitte folgenden Sie den Anweisungen zur Abwicklung, die auf den PDF Dateien aufgeführt sind.

Bitte senden Sie die notwendigen Unterlegen direkt an die in den PDF Dateien angegebenen Anschriften per Post zu. (Keine Mails, etc.)

Bitte beachten. Die PDF Dateien liegen teilweise als zip Datei vor.


 

"WRTC 2018 Special" Promotion

Als der Hauptsponsor der WRTC 2018 bietet Yaesu ein neues Cashback-Programm zu diesem Wettbewerb an. Kaufen Sie jetzt Ihren neuen Yaesu Transceiver und erhalten Sie einen Teil des Kaufbetrages von Yaesu zurückerstattet!

  • FT-DX5000 300,00 € cash back
  • FT-DX3000 100,00 € cash back
  • FT-DX1200 100,00 € cash back
  • FT-991A 100,00 € cash back
  • FT-891A 100,00 € cash back
  • M-1 Mikrofon 100,00 € cash back
  • M-100 Mikrofon 50,00 € cash back

Die Aktion wird direkt von Yaesu und nicht über uns abgewickelt. Sie müssen die Unterlagen auf dem Postweg direkt zu Yaesu nach England senden! Die Aktion gilt nur für Geräte, welche im Aktionszeitraum gekauft wurden.

Nähere Informationen finden Sie auf dem folgenden Formular:   Yaesu Cashback

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

CB-Funk - Kanäle und Frequenzen.

CB-Funk - Kanäle und Frequenzen.

 

Änderung in der CB-Allgemeinzuteilung, ab dem 07.12.2011 gelten neue nachfolgende Richtlinien:

 

80 Kanäle FM mit 4 Watt

40 Kanäle AM mit 4 Watt

40 Kanäle SSB mit 12 Watt

 

Im CB-Funk sind Funkgeräte mit max. 4 Watt Sendeleistung in den Modulationsarten AM und FM sowie 12 Watt Sendeleistung in der Modulationsart SSB als Handfunkgerät, Mobilfunkgerät und Feststation zugelassen. Es dürfen externe Antennen verwendet werden, auch Richtantennen sind im CB-Funk erlaubt. Die Wellenlänge des CB-Funks beträgt 11 meter.

 

Kanal 1

-

26.965 Mhz

FM/AM/SSB                                              

Kanal 41

-

26.565 Mhz

FM

Kanal 2

-

26.975 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 42

-

26.575 Mhz

FM

Kanal 3

-

26.985 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 43

-

26.585 Mhz

FM

Kanal 4

-

27.005 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 44

-

26.595 Mhz

FM

Kanal 5

-

27.015 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 45

-

26.605 Mhz

FM

Kanal 6

-

27.025 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 46

-

26.615 Mhz

FM

Kanal 7

-

27.035 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 47

-

26.625 Mhz

FM

Kanal 8

-

27.055 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 48

-

26.635 Mhz

FM

Kanal 9

-

27.065 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 49

-

26.645 Mhz

FM

Kanal 10

-

27.075 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 50

-

26.655 Mhz

FM

Kanal 11

-

27.085 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 51

-

26.665 Mhz

FM

Kanal 12

-

27.105 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 52

-

26.675 Mhz

FM

Kanal 13

-

27.115 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 53

-

26.685 Mhz

FM

Kanal 14

-

27.125 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 54

-

26.695 Mhz

FM

Kanal 15

-

27.135 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 55

-

26.705 Mhz

FM

Kanal 16

-

27.155 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 56

-

26.715 Mhz

FM

Kanal 17

-

27.165 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 57

-

26.725 Mhz

FM

Kanal 18

-

27.175 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 58

-

26.735 Mhz

FM

Kanal 19

-

27.185 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 59

-

26.745 Mhz

FM

Kanal 20

-

27.205 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 60

-

26.755 Mhz

FM

Kanal 21

-

27.215 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 61

-

26.765 Mhz

FM

Kanal 22

-

27.225 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 62

-

26.775 Mhz

FM

Kanal 23

-

27.255 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 63

-

26.785 Mhz

FM

Kanal 24

-

27.235 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 64

-

26.795 Mhz

FM

Kanal 25

-

27.245 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 65

-

26.805 Mhz

FM

Kanal 26

-

27.265 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 66

-

26.815 Mhz

FM

Kanal 27

-

27.275 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 67

-

26.825 Mhz

FM

Kanal 28

-

27.285 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 68

-

26.835 Mhz

FM

Kanal 29

-

27.295 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 69

-

26.845 Mhz

FM

Kanal 30

-

27.305 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 70

-

26.855 Mhz

FM

Kanal 31

-

27.315 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 71

-

26.865 Mhz

FM

Kanal 32

-

27.325 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 72

-

26.875 Mhz

FM

Kanal 33

-

27.335 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 73

-

26.885 Mhz

FM

Kanal 34

-

27.345 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 74

-

26.895 Mhz

FM

Kanal 35

-

27.355 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 75

-

26.905 Mhz

FM

Kanal 36

-

27.365 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 76

-

26.915 Mhz

FM

Kanal 37

-

27.375 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 77

-

26.925 Mhz

FM

Kanal 38

-

27.385 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 78

-

26.935 Mhz

FM

Kanal 39

-

27.395 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 79

-

26.945 Mhz

FM

Kanal 40

-

27.405 Mhz

FM/AM/SSB

Kanal 80

-

26.955 Mhz

FM

 

 

 

Freenet - Kanäle und Frequenzen.

 

Im Freenet Bereich bei 149 Mhz sind nur Handfunkgeräte mit fest montierter Antenne zugelassen. Die max. Sendeleistung im Freenet Bereich beträgt 0.5 Watt. Es ist nicht erlaubt mit erweiterten Amateurfunkgeräten diesen Bereich sendeseitig zu nutzen. Die Wellenlänge im Freenet Bereich bei 149 Mhz beträgt 2 meter.

 

Kanal 1 - 149.0250 Mhz - FM

 

Kanal 2 - 149.0375 Mhz - FM

 

Kanal 3 - 149.0500 Mhz - FM

 

Kanal 4 - 149.0875 Mhz - FM

 

Kanal 5 - 149.1000 Mhz - FM

 

Kanal 6 - 149.1125 Mhz - FM

 

 

 

 

PMR - Kanäle und Frequenzen.

 

Im PMR Bereich sind ebenfalls nur Geräte mit fest angeschlossener Antenne zugelassen mit einer max. Sendeleistung von 0.5 Watt. Die Wellenlänge im PMR Bereich bei 446 Mhz beträgt 70 cm. Auch im PMR Bereich bei 446 Mhz ist der Sendebetrieb mit erweiterten Amateurfunkgeräten nicht erlaubt.

 

Kanal 1 - 446.00625 Mhz - FM

 

Kanal 2 - 446.01875 Mhz - FM

 

Kanal 3 - 446.03125 Mhz - FM

 

Kanal 4 - 446.04375 Mhz - FM

 

Kanal 5 - 446.05625 Mhz - FM

 

Kanal 6 - 446.06875 Mhz - FM

 

Kanal 7 - 446.08125 Mhz - FM

 

Kanal 8 - 446.09375 Mhz - FM

 

 

 

 

 

Auch wenn im Internet immer wieder in diversen Foren geschrieben wird das Sendebetrieb mit frequenzerweiterten Amateurfunkgeräten auf diesen Bändern erlaubt sei wenn die Sendeleistung entsprechend angepasst wird so ist das ein Aberglaube. Der Sendebetrieb mit Amateurfunkgeräten ist nur Lizenzierten Funkamateuren erlaubt und das nur in den Amateurfunkbändern.
 

Funkbetrieb in den Lizenzfreien Bändern CB-Funk, Freenet und PMR ist nur mit entsprechend zugelassenen Funkgeräten erlaubt die für die jeweilige Funkanwendung zugelassen wurden.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Neue Duldungsregelungen für den Amateurfunkdienst in Deutschland

Über Verfügungen bzw. Mitteilungen im Amtsblatt der Bundesnetzagentur werden auch allfällige Abweichung bzw. Ergänzungen zu den Regelungen der Amateurfunkverordnung festgelegt. Im letzten Amtsblatt der Bundesnetzagentur des Jahres 2017, quasi als diesjähriges „Weihnachtsgeschenk“, sind neue Duldungsregelungen getroffen worden.

Diese sehen kurz zusammengefasst wie folgt aus:

6-m-Band

Die bisher bis jeweils zum Jahresende befristeten Regelungen für die Nutzung des 50-MHz-Bandes gelten nun bis zu einer späteren Änderung der Amateurfunk-Verordnung.
Dies betrifft hauptsächlich die Festlegung der Sendeleistung auf 25 W PEP (statt Strahlungsleistung, ERP), keine Beschränkung der Sendearten, dabei aber maximal 12 kHz Bandbreite.
Die Erweiterung des Frequenzspektrums um 50 kHz auf 50,030 MHz (früher 50,080 MHz) bis 51 MHz ist bereits dauerhaft in der neuesten deutschen Frequenzverordnung festgelegt worden.
Eine eventuelle neue Zuweisung eines 50-MHz-Bandes für die ITU Region 1 durch die Weltfunk-Konferenz 2019 könnte danach zu weiteren Änderungen der Nutzungsbestimmung führen.

160-m-Band

Im Frequenzbereich 1850–1890 kHz wird die Verwendung der maximalen Sendeleistung von 100 Watt PEP (bisher 75 Watt PEP), sowie die Teilnahme an Amateurfunk-Wettbewerben (Contestbetrieb) an Wochenenden geduldet.
Im Frequenzbereich 1890–2000 kHz wird die Teilnahme an Amateurfunk-Wettbewerben (Contestbetrieb) an Wochenenden geduldet.
Diese Zugeständnisse gelten gleichermaßen für Inhaber einer Amateurfunkzulassung der Klasse A oder E. Alle sonstigen Bestimmungen des Amateurfunkgesetzes (AFuG) und der Amateurfunkverordnung (AFuV) sind unverändert einzuhalten.
Die obenstehenden Änderungen zum 160-m-Band sind zunächst bis zum 30. Juni 2019 befristet.

Nutzung der Frequenzbereiche 2320–2450 MHz und 5650–5850 MHz durch Inhaber einer Zulassung der Klasse E

Den Funkamateuren mit einer Zulassung der Klasse E wird der Zugang zu zwei weiteren Frequenzbereichen ermöglicht. Dies betrifft die Nutzung der Frequenzbereiche 2320–2450 MHz und 5650–5850 MHz. Damit ist es ihnen möglich, auch z.B. das Hamnet zu nutzen, was ja zurzeit hauptsächlich auf Frequenzen im 13-cm- bzw. im 6-cm-Band arbeitet. Die maximal zulässige Sendeleistung beträgt 5 Watt PEP.
Diese Duldungsregelung gilt ab sofort befristet bis zum 31. Dezember 2018.

Quelle: Bundesnetzagentur Mitteilung Nr. 694/2017, Mitteilung Nr. 693 / 2017und Mitteilung Nr. 695/2017.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

CB-Notfunk Event geplant!

CB-Notfunk Event geplant!

Am Sonntag, den 21.Januar 2018 um 19:00 Uhr startet eine deutschlandweite Übung des Prepper CB-Netzwerk Deutschland auf Kanal 3FM (26.985MHz).
Es wird versucht möglichst viele Stationen zu erreichen und die Funkstationen unter "Krisenbedingungen" zu testen.

Es wäre schön wenn sich bei diesem Event auch noch andere Funker mit einbringen könnten.


Wie wir alle wissen ist die offizielle Aufgabe des Notfunk den Amateurfunkern unter dem DARC übergeben. Wir versuchen jedoch parallell, und eventuell auch in Zusammenarbeit mit den Funkamateuren, ein jedem zugängliches Informationsnetzwerk zu schaffen.

Viele sind schon etwas deprimiert da es regional noch etwas wenige Stationen gibt, dennoch ist es machbar und es wäre auch ein kleines Comeback des CB-Funks.

Schaltet doch einfach einmal ein, vielleicht ergibt sich ja auch die ein oder andere Funkerfreundschaft!

https://media0.giphy.com/media/LwxzFXEymTsf6/giphy.gif

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur hilft bei über 5.200 Funkstörungen im Jahr 2017

Laut einer Pressemitteilung der Bundesnetzagentur hat der Prüf- und Messdienst der Behörde im Jahr 2017 in rund 5200 Fällen Funkstörungen und elektromagnetische Unverträglichkeiten vor Ort ermittelt und beseitigt. Knapp 800 Störungen betrafen sicherheitsrelevante Bereiche wie den Flugfunk, den Funkverkehr von Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei und den Bahnfunk.

 

„Der Prüf- und Messdienst leistet einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz und sorgt für eine effiziente und störungsfreie Nutzung des Frequenzspektrums“, erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Verbraucher unser Angebot auch weiterhin kostenfrei nutzen können, wenn die Störung unverschuldet verursacht wurde.“
 

Aufgaben des Prüf- und Messdienstes der Bundesnetzagentur 
 

Neben der Funkstörungsbearbeitung kontrolliert der Prüf- und Messdienst zum Beispiel Frequenznutzungen, die Umsetzung von Versorgungsverpflichtungen im Mobilfunk und die Einhaltung von Grenzwerten der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit. 

Außerdem stellt der Prüf- und Messdienst bei Großveranstaltungen, zum Beispiel beim Tour de France-Auftakt in Düsseldorf oder bei der UN-Klimaschutzkonferenz in Bonn sicher, dass Frequenzen störungsfrei für die unterschiedlichsten Funkanwendungen genutzt werden können.  

Der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur ist an 19 Standorten im Bundesgebiet vertreten. 
 

Funkamateure, die eine Störung melden wollen, können sich an die Funkstörungsannahme der Bundesnetzagentur wenden. Diese ist rund um die Uhr unter der Rufnummer (04821) 89 55 55 oder per E-Mail unter funkstoerung@bnetza.de erreichbar. 

Gesamten Beitrag lesen